Grüner Wasserstoff und grüne Chemie
Match-Making-Event für deutsch-niederländische ECCM-Kooperationsprojekte

©wladimir1804 – stock.adobe.com

Auf dem Match-Making-Event am 6. Dezember 2022 können Interessierte mögliche Konsortialpartner kennenlernen.

Computer keyboard with newsletter button
©Jakub Krechowicz / Adobe Stock

Jetzt anmelden
Newsletter der angewandten Energieforschung

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die wichtigsten Neuigkeiten aus der angewandten Energieforschung. Unser Newsletter informiert Sie über spannende Forschungsprojekte, aktuelle Förderaufrufe und Aktivitäten rund um die Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.

mehr

News

digital animierte Erneuerbare-Energie-Anlagen
©LuckyStep – stock.adobe.com

Jahrestreffen des Forschungsnetzwerk Systemanalyse
Wie Modelle und Szenarien zur Versorgungssicherheit beitragen

Am 8. und 9. November hat das Jahrestreffen des Forschungsnetzwerks Systemanalyse zu „Systemanalyse für ein resilientes Energiesystem“ stattgefunden.

mehr
Schild
©dvoevnore - stock.adobe.com

Forschungsnetzwerk Systemanalyse
BMWK veröffentlicht Eckpunkte für Open-Science in der Energiesystemanalyse

BMWK-Abteilungsleiter Christian Maaß stellt das Papier am heutigen Dienstag beim 6. Jahrestreffen des Forschungsnetzwerks Systemanalyse vor.

mehr
Luftaufnahme der bestehenden Power-to-Gas-Anlage
© Energiedienst

Reallabor H2-Wyhlen
Startschuss: Erste Großanlage für grünen Wasserstoff in Süddeutschland entsteht

Mit der nun erfolgten Auftragsvergabe rückt in dem Forschungsprojekt in der Nähe von Basel der Bau der geplanten Elektrolyse-Anlage näher.

mehr

Interviews

Porträt Dr. Stephanie Bock
© David Ausserhofer
Dr. Stephanie Bock

Streit um neue Stromtrassen
„Dialogbrücken sind dringend notwendig, wenn der Netzausbau gelingen soll“

Im Interview erzählt Dialogbrücken-Projektleiterin Dr. Stephanie Bock, was dazu führt, ob Kommunen den Netzausbau unterstützen oder bekämpfen.

mehr
Jonathan Kriener und Noemi Coll Barroso, Schools4Future
© Oliver Wagner/ Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
Jonathan Kriener und Noemi Coll Barroso

Schüler engagieren sich bei Schools4Future
„Es findet zu wenig Aufklärung über den Klimawandel statt“

Umweltfreundliche Lernorte statt CO2-Schleudern: Wo an ihren Schulen der größte Handlungsbedarf besteht und wie sie diesen jetzt angehen.

mehr
Porträtfoto Carmen Exner
© Netze BW GmbH
Carmen Exner

Energiewende-Praxistest im Schwarzwald
„Corona ist ganz klar unsere größte Herausforderung“

Carmen Exner von Netze BW erzählt im Interview, wie Corona die Arbeit im Projekt flexQgrid beeinträchtigt und warum der Feldtest trotzdem startet.

mehr

Forschung im Porträt

Landkarte von Thüringen
©designtools – stock.adobe.com

Projekt ZO.RRO
Systemische Energiewende: Klimaneutrale Regionen am Beispiel Thüringen

Das Projektteam von „ZO.RRO - Zero Carbon Cross Energy System“ zeigt mögliche Handlungsspielräume für das CO2-freie Energiesystem der Zukunft auf.

mehr
Symbolbild für Vernetzung: Ein Team fügt Zahnräder zusammen.
© alphaspirit - stock.adobe.com

Projekt Trans4Real
Fokus Wasserstoff: Transferforschung für die Reallabore der Energiewende

Trans4Real begleitet die Reallabore der Energiewende und trägt die Ergebnisse der Projekte zu Wasserstofftechnologien zusammen.

mehr
Elektrobus der Stadtwerke München
© MVG/ Kerstin Groh

Projekt EffSkalBatt
Zweites Leben für Batteriespeicher von Elektrobussen

Alte Elektrobus-Batterien als Speicher im Stromnetz wiederverwenden: Die Experten erforschten, wie Hürden bei der Umrüstung gemeistert werden können.

mehr

Forschungsthemen

Digitaler Gateway (Symbolbild)
© Peterfactors - stock.adobe.com

Digitalisierung

Ob intelligente Stromnetze oder neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen: Viele Technologien und Prozesse, die die Energiewende voranbringen, basieren auf der Digitalisierung aller Lebensbereiche. Daraus ergeben sich spannende Forschungsfragen.

mehr
Familie in Feld mit Windrädern (Symbolbild)
© Halfpoint - stock.adobe.com

Gesellschaftsfragen

Der Umbau des Energiesystems wirkt sich auf die Lebens- und Arbeitswelt aus. Forscher wollen wissen, wie es gelingen kann, dabei die Anliegen der Menschen am besten zu berücksichtigen. Denn ohne ihre Akzeptanz und Mitwirkung kann die Energiewende nicht gelingen.

mehr
©catwalkphotos - stock.adobe.com

Mobilität und Verkehr

Auf den Verkehr entfallen knapp 30 Prozent des Endenergieverbrauchs in Deutschland. Vom privat genutzten Motorrad oder Auto über Transportfahrzeuge und Frachtschiffe bis hin zu Flugzeugen existiert in diesem Sektor großes Potenzial, den CO2-Ausstoß zu verringern.

mehr
Symbol für Unendlichkeit
© gerasimov174 – stock.adobe.com

Ressourceneffizienz

Zu erforschen, wie weniger Ressourcen verbraucht werden können, ist eine zentrale Herausforderung der Energieforschung. Das Ziel ist ein Wirtschaftskreislauf, in dem Ressourcen geschützt, nachhaltig gewonnen und effizient genutzt werden.

mehr
Photovoltaikanlage, Solarzellen, Gasbehälter und Stromnetzleitungen
©metamorworks - stock.adobe.com

Sektorkopplung

Strom aus erneuerbaren Energien muss in allen Sektoren des Energiesystems nutzbar gemacht werden: Wärme, Verkehr und Industrie. Ein aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel sorgt für mehr Effizienz bei der Versorgung mit erneuerbaren Energien.

mehr
Strommast am Feldrand
© Marc Stephan - stock.adobe.com

Stromnetze

Stromnetze werden zu modernen Smart Grids . Das Ziel: Im ländlichen Raum dezentral erzeugten erneuerbaren Strom aus Windrädern und Photovoltaik-Anlagen in die Netze einspeisen und diese über alle Spannungsebenen hinweg optimal miteinander verknüpfen.

mehr
Lithium-Ionen Batterien im Stack
©PTJ, Mareike Lenzen

Stromspeicher

Stromspeicher entkoppeln Stromerzeugung und -verbrauch von Zeit und Ort. So muss Energie nicht sofort verbraucht werden. Ihre Vielseitigkeit macht Speicher zu essenziellen Bausteinen eines Energiesystems, das größtenteils auf erneuerbar erzeugten Strom setzt.

mehr
Finger tippt auf Display
© solarseven/iStock/thinkstock

Systemanalyse

Expertinnen und Experten der Systemanalyse entwickeln Konzepte für ein optimiertes Energiesystem von morgen. In dieser Querschnittsdisziplin untersuchen Fachleute, wie sich technologische, regulatorische und soziale Fragestellungen gegenseitig bedingen und beeinflussen.

mehr
Wasserstofftanks und -behälter
© malp - stock.adobe.com

Wasserstoff

Das chemische Element Wasserstoff kann als Energiespeicher ein wichtiger Baustein für eine gelungene Energiewende werden.  Es kann als Treibstoff für Fahrzeuge, als Brennstoff für Heizungen oder als Rohstofflieferant für industrielle Prozesse eingesetzt werden.

mehr
Newsletter

Nichts mehr verpassen:

BMWK/Holger Vonderlind
Mehr Informationen zu Förderprojekten, Energie-​​ und Effizienztechnologien sowie förderpolitischen Leitlinien bietet das Informationssystem EnArgus.