20.04.2021

Große Chancen als Energieträger der Zukunft werden dem Gas Wasserstoff eingeräumt. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht grüner Wasserstoff, also solcher, der mithilfe von Öko-Strom mittels Elektrolyse klimafreundlich hergestellt wird.

In der aktuellen April-Ausgabe seiner Publikationsreihe Schlaglichter der Wirtschaftspolitik stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unter der Überschrift "Forschen für die Energie der Zukunft" vor,  wie es Forschungsprojekte rund um den Aufbau einer sicheren und stabilen Wasserstoff-Infrastruktur unterstützt.

Nicht erst seit der Nationalen Wasserstoffstrategie der Bundesregierung fördert das BMWi diesen Energieträger. Die wissenschaftlichen Arbeiten zu Wasserstoff sind seit vielen Jahrzehnten Teil der angewandten Energieforschung und werden derzeit im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung gefördert.

Das Ziel: Deutschland soll als hochspezialisierter Wissenschaftsstandort gestärkt und nach vorne gebracht werden. So soll das Land zu einer der führenden Nationen als Exporteur von Wasserstofftechnologien "made in Germany" auf dem Weg zur Energiewende werden. (kkl)

zum Artikel: Schlaglichter der Wirtschaftspolitik
Newsletter

Nichts mehr verpassen:

BMWi/Holger Vonderlind
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK